Warenkorb
Ihr Warenkorb
ist derzeit leer
Blurea
Noch Black Week » Bis zu 50% Rabatt!

Ölabsaugpumpe 12V

-20%
Beschreibung
24,50 €* € 19,60

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten

Bewertung:
Bestellnr.: 702798
Lieferbar ab
Lieferzeit: 3-12 Werktage (Details)
Liefergebiet: Deutschland, Österreich
Lieferzeit: aktuell 2-5 Werktage (Details)
nach Deutschland & Österreich
Artikel vorübergehend nicht bestellbar.
Nicht geeignet für Benzin und andere leicht entzündliche Flüssigkeiten.
Warenkorb Symbol
Menge: - +

Ölabsaugpumpe 12V mit Zubehör

Die Ölabsaugpumpe eignet sich ideal zum Absaugen von Motorenöl über das Führungsrohr des Ölmessstabs am Fahrzeug. Das Öl in Motoren übernimmt sehr wichtige Aufgaben und sorgt für die guten Laufeigenschaften eines Motors. Zu diesen Aufgaben gehört die Schmierung aller bewegten Bauteile im Motor, die Kühlung des Motors und die Minderung von Abrieb. Egal ob Rasenmäher, Motorräder, Autos, Baumaschinen oder Landmaschinen wie Traktoren und Mähdrescher, für eine hohe Lebenserwartung und Laufleistung sollten Sie regelmäßige Ölwechsel durchführen.


Ölwechsel, leichtgemacht!

Die Ölabsaugpumpe mit 12 Volt Motor ermöglicht schnelle Ölwechsel ohne schmutzige Hände und ohne Besuch in der Werkstatt. Mit dieser Pumpe benötigen Sie zum Beispiel keine Hebebühne, um unter dem Fahrzeug an die Ablassschraube zu gelangen. Saugen Sie das verbrauchte Öl einfach von der Oberseite des Motors, über die Einfüllöffnung oder den Ölmessstab, ab. Das abgesaugte Altöl lässt sich über den 150cm langen Ablaufschlauch in einen geeigneten Behälter füllen und fachgerecht entsorgen.


Wie wird die 12V Ölabsaugpumpe verwendet?

Zum Einsatz kommt die Absaugpumpe im Privatgebrauch, in Werkstätten oder in der Landwirtschaft und Forstwirtschaft. Für den Anschluss an die 12V Fahrzeugbatterie ist die Ölabsaugpumpe mit zwei Krokodilklemmen ausgestattet. Für den Betrieb stecken Sie die Absaugsonde in den Schacht des Ölmessstabs und den Ablaufschlauch in den Auffangbehälter. Nun schließen Sie die Pumpe an die Batterie an und können den Absaugvorgang mit Umlegen des Netzschalters starten. Dabei erreicht die Pumpe eine Förderleistung von 0,2 Litern in der Minute.


Kontrollieren Sie den Ölstand nach dem Ölwechsel!

Es ist schnell passiert, dass man beim Nachfüllen von Motoröl nicht aufpasst und zu viel in den Motor füllt. Zu viel Öl im Motor kann dazu führen, dass das Motoröl zu schäumen beginnt. Dadurch geht die schmierende Eigenschaft des Öls verloren und führt im schlimmsten Fall zu einem Motorschaden. Zudem leiden sämtliche Dichtungen unter zu hohem Öldruck im Motor.

Mit der Ölabsaugpumpe können Sie ganz einfach den Ölstand korrigieren und überschüssiges Motoröl absaugen.


Wie macht man einen Ölwechsel richtig?

Bevor Sie beginnen das Öl aus dem Motor abzusaugen, sollten der Motor auf Temperatur sein. Im kalten Zustand ist das Motoröl zähflüssig und lässt sich nur schlecht aus dem Motor absaugen. Durch den normalen Abrieb im Motor wird das Öl mit der Zeit verunreinigt, darum empfehlen wir den Ölfilter bei jedem Ölwechsel zu erneuern. Der Ölfilter hält den Schmierstoff frei von Partikeln die den Motor und die Dichtungen beschädigen können. Für eine hohe Lebenserwartung von Motoren sollten Sie immer hochwertiges Motorenöl verwenden.

Achten Sie darauf, beim Einfüllen von Motoröl nichts daneben zu kippen. Kommt Öl auf den Motorblock oder andere Bauteile die heiß werden, führt das zu unangenehmen Gerüchen in der Fahrerkabine oder kann im schlimmsten Fall zum Brand führen. Um das Motoröl einfach und sicher nachzufüllen, können Sie in unserem Online Shop auch Messkannen wie die Ölkanne 2,0 Liter bestellen.


Was ist Motoröl und welche Arten gibt es?

Motorenöle unterscheiden sich hauptsächlich in drei Unterbereichen und werden grundsätzlich als Schmieröle bezeichnet. Zu den Bereichen gehört das Mineralöl, teilsynthetisches Motoröl oder das vollsynthetische Motorenöl. Mineralöl wird in einer Erdölraffinerie, bei einer Destillation aus gereinigtem Erdöl gewonnen. Synthetisches Motoröl wird mit Additiven versetzt und entsteht durch chemische Prozesse.

Die Viskosität von Motorenöl sagt nichts über die Qualität der Schmieröle aus. Bezeichnungen wie zum Beispiel 10W-40 beziehen sich auf die Viskosität, also die Fließeigenschaften von Öl bei einer bestimmten Temperatur. In der Bezeichnung steht die Zahl vor dem W für die Fließeigenschaften des Öls im Winter bei kalten Temperaturen. Die Zahl nach dem Buchstaben bezieht sich auf die Fließeigenschaft im Sommer bei höheren Außentemperaturen.


Technische Daten der Ölabsaugpumpe:

Anschlussspannung: 12 Volt DC
Strom: ca. 5 Ampere
Max. Ansaughöhe: 0,7 m
Förderleistung Diesel: 1,5 l/min.
Förderleistung Motoröl (40°C): 0,2 l/min.
Geräusch: ca. 70 dB (A)
Vibration: < 2,5 m/s²
Gewicht: 850g
Absaugschlauch: Ø 5,9 mm x 120 cm
Ablaufschlauch: Ø 12,5 mm x 150 cm